Prof. a.d. PA Dr. Daniela Klimke
Projektbetreuerin von crimeic: Prof. a.d. PA Dr. Daniela Klimke (Bildquelle: Daniela Klimke)

Prof. a.d. PA Dr. Daniela Klimke

Professorin für Kriminalwissenschaften und Kriminologie an der Polizeiakademie Niedersachsen, Nienburg

 

Akademische Ausbildung

  • 1991 bis 1992
    Studium Politik und Deutsch (Lehramt), Universität Bremen
  • 1992 bis 2000
    Studium Soziologie mit dem Nebenfach Rechtswissenschaften, Universität Bremen
  • 2001
    Soziologie-Diplom, Universität Bremen
  • 2007
    Promotion zur Dr. rer.pol. („summa cum laude“) bei Prof. Dr. Dr. Rüdiger Lautmann und Prof. Dr. Dr. h.c. Fritz Sack, Universität Bremen
  • 2002 bis 2011   
    Geschäftsführerin des Instituts für Sicherheits- und Präventionsforschung (ISIP) mit den Aufgaben der Projekt-, Mitarbeiter- und Institutsadministration, Entwicklung von Drittmittelanträgen, Öffentlichkeitsarbeit, Hamburg
  • 2003 bis 2011   
    Lehrbeauftragte an der Universität Bremen
  • seit 2008        
    Lehrbeauftragte an der Universität Hamburg
  • seit 2012        
    Vorstandsmitglied des Instituts für Sicherheits- und Präventionsforschung (ISIP)
  • seit Okt 2011 
    Professorin für Kriminalwissenschaften und Kriminologie an der Polizeiakademie Niedersachsen, Nienburg

Forschung

  • 2001 bis 2002   
    Mitarbeit an der Projektentwicklung zum Thema „Theater – Publikum - Öffentlichkeit“ sowie Weiterbearbeitung des Forschungsprojekts „Theatralisierung der Homosexualität“ bei Prof. Dr. Dr. Rüdiger Lautmann, Universität Bremen
  • 2003 bis 2006   
    Wissenschaftliche Mitarbeiterin im DFG-Forschungsprojekt „Incivilities, Sozialkapital und Kriminalität. Eine empirische Überprüfung der ‚Broken Windows’-Theorie“, ISIP Hamburg
  • 2006 bis 2007   
    Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Theorie-Praxis-Projekt der VW-Stiftung „Migranten in Organisationen von Recht und Sicherheit“ (MORS), ISIP Hamburg
  • 2008 bis 2010   
    Projektleiterin von „MORS“
  • 2010 bis 2011   
    Projektleiterin des DFG-Forschungsprojekts „Punitivität – Erscheinungsformen und Genese“
  • 2010 bis 2011   
    Projektleiterin einer internationalen Forschergruppe zur vom GERN bezuschussten Antragsentwicklung eines EU-Projekts „Sexual Deviance as »Signal Crime«“
  • 2010 bis 2013   
    Projektkoordinatorin des im Rahmen des Themenfelds „Gesellschaftliche Dimensionen der Sicherheitsforschung“ vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderten Projekts „Technische Prävention von Low-Cost-Terrorismus“
  • 2012 bis 2015   
    Leitung eines Teilprojekts des im Rahmen des Themenfelds „Gesellschaftliche Dimensionen der Sicherheitsforschung“ vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderten Projekts „Sicherheitsmentalitäten im ländlichen Raum“ (Leitung: Universität Vechta)

Weiterführende Informationen sowie Publikationen unter:

Polizeiakademie Niedersachsen

Institut für Sicherheits- und Präventionsforschung (ISIP)